TSV 1963 Sensbachtal e.V

Termine Schützen

<<  Januar 2022  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Anmelden

Achtung !
Nur für TSV Mitglieder!
Als Benutzername bitte Vor- und Nachname und im Passwort nur Kleinbuchstaben verwenden!
Anonyme Anmeldungen werden sofort gesperrt!
Der Administrator.

Nachdem der TSV II bereits seinen letzten Rundenwettkampf bestritten hat, stand nun auch der Saisonabschluss für unsere erste Luftgewehrmannschaft auf dem Plan.

Der SV Lampertheim 2 zeigte erst kürzlich gegen den SV Trösel seine Klasse mit einem starken Mannschaftsergebnis von 1501 Ringen. Besonders auf Position 1 sind die Bergsträßer mit Tabea Schmenger stark besetzt. Gegen Patrick Hofmann bot Tabea erneut mit 383 Ringen eine hervorragende Leistung. Doch Patrick holte noch einmal alles raus und ließ sich mit beeindruckenden 385 Ringen seinen Einzelpunkt nicht nehmen. Fabelhaft lief es auch bei Miriam Scior (381 Ringe). Gegen ihren Kontrahenten Alexander Klos drohte es ziemlich eng zu werden. Allerdings leistete sich Alexander in der letzten Serie noch einen Ausrutscher mit einer 4, so dass er seínen Einzelpunkt mit 373 Ringen abgeben musste. Dank seiner bisher beachtlichen Leistungen kämpfte Julius Oeß wieder auf Position 3 gegen den gleichaltrigen Aris Poubouridis. Aris traf auf heimischen Stand 366 Ringe. Unbeeindruckt schoss Julius mit 369 Ringen ein ausgezeichnetes Ergebnis und sorgte damit für den nächsten Einzelpunkt.Obwohl Friederick seine gewohnt vielen Probeschüsse abgeben konnte, haderte er ein wenig mit zu vielen 8ern. Er gab seinen Punkt mit 364 Ringen gegen Philip Kissel (369 Ringe) ab. Unser Mannschaftsergebnis reichte zum 4:1 Sieg mit 1491 : 1499 Ringen. Damit belegen wir mit 12:2 Mannschafts- und 24:11 Einzelpunkten den hervorragenden 2.Tabellenplatz in der Bezirksliga hinter dem SV Weiher. Der SV Beerfurth schaffte sich mit
einem 4:1 Sieg gegen Siedelsbrunn noch auf den 3. Platz, da die Gersprenztaler im direkten Vergleich besser als Rai-Breitenbach 1 abschnitten. Wieder geht eine ungewöhnliche Wettkampfsaison zu Ende.

In keinem Wettkampf standen wir zusammen auf dem
Schießstand. Das alles nimmt das besondere Wettkampfgefühl und natürlich leidet auch die Gemeinschaft. Trotzdem können wir zufrieden sein, dass die Saison nicht erneut vorzeitig beendet wurde. Ganz besonders froh sind wir darüber, dass unsere Aktiven auch in dieser Zeit für unseren Verein da waren.