Drucken
Zugriffe: 3858

TSV-Sensbachtal in Rüdesheim

Bilderbogen

Vom 13.9.-15.9.2013 machten die AH-Fußballer ihren Ausflug in den Rheingau. Am Freitag ging es vom Hetzbacher Bahnhof mit der VIAS per Bahn ab in die Ferne. Ausgestattet wurden wir mit neuen T-Shirt‘s der Zurich-Versicherung von Hr. Aulbach aus Michelstadt, dafür möchten wir uns noch einmal herzlich bedanken. Unterwegs hatten wir noch einige Zusteiger, so dass wir ab Darmstadt fast komplett waren. Leider konnten drei unserer Jungs am Freitagmorgen noch nicht mitfahren und fuhren deshalb im PKW nach. Alles in allem waren wir letztendlich 16 Teilnehmer.

Wie immer hatten wir unseren legendären Proviantkoffer wieder bei uns, mit solch einem gut bestückten Koffer wird das Reisen zum kulinarischen Vergnügen. Unser Abteilungsleiter K-H.N. hat das Verpacken der Speisen und Getränke fast schon perfektioniert. Einen drauf gesetzt haben aber C.D. und U.B. die uns ab Bhf. Michelstadt mit einem Fass Bier incl. Zapfanlage überraschten. So gut ausgestattet konnte bis Rüdesheim nichts mehr schiefgehen. Herzlichen Dank an die Spender ! Angekommen in Rüdesheim haben wir erst einmal unsere Zimmer in der Jugendherberge bezogen. Die Herberge hat eine traumhafte Lage oberhalb von Rüdesheim mitten im Weinberg. Nachmittags und bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages wurden die Gaststätten und Tanzlokale in Rüdesheim genauestens studiert. Am Samstag nach dem Frühstück ging die Truppe dann durch die „Weinholgasse“ ( Woihoul ) runter zur Talstation der Rüdesheimer Seilbahn, mit dieser ging es dann sogleich wieder Bergauf zum Niederwalddenkmal. Leider konnten zwei Sportsfreunde  nicht mitkommen, wir vermuten dass die Nachtluft in der Drosselgasse nicht die beste war .Oben angekommen mussten wir gleich nach der anstrengenden Seilbahnfahrt erst mal einen Frühschoppen nehmen. Unser Abteilungsleiter führte uns dann routiniert vom Rheinblick zum Naheblick bis nach Assmannshausen. Endlich kamen wir fast ausgetrocknet und ausgehungert in Assmannshausen an, wo wir uns in einer Gaststätte hervorragend bewirten ließen. Die letzte Etappe zurück nach Rüdesheim wollten wir mit dem Schiff machen. Da wir ein sogenanntes „Ringticket“ erworben hatten, war die Schifffahrt mit inbegriffen dachten wir jedenfalls… .Am Schiffsanleger warteten bereits viele Menschen als wir dort ankamen. Das Schiff ( Schiffchen) kam auch, legte an, ließ ein paar Leute vom Schiff herunter und eine Hand voll wieder drauf und fuhr wieder ab. Keine Kapazität mehr schallte es vom „Hungerkutter“ herüber, so standen mehr als hundert verdutzte Fahrgäste im sprichwörtlichem Regen. Also ging es zurück nach Assmannshausen in eine Sportsbar, in der wir die Fußball Bundesliga verfolgten und uns dazu entschlossen mit der Bahn zu fahren, da es keine guten Aussichten gab auf das nächste Schiff zu warten. K-H.N. hat sich daraufhin per Telefon herzlich bei der Schifffahrtsgesellschaft für diesen Top-Service bedankt. Unser S.J. der sich mit der Bahn gut auskennt, hat es uns ermöglicht ohne Aufschlag mit der Bahn nach Rüdesheim zurückzufahren. Angekommen in Rüdesheim ging es erst mal auf den Marktplatz wo wir einen Weinstand  belagerten. Nach gutem und reichhaltigem Essen konnten wir uns später überzeugen dass im Haus No.5 in der Drosselgassle richtig gute Stimmung war. Am Sonntag ging es nach einem Rieslingschoppen mit Bahn wieder nach Hause. Einen schönen Abschluss in geselliger Runde verlebten wir noch in Sensbachtal bei Ulla Hecker in der „Krone“ .Es war wieder mal ein toller Ausflug der viel Spaß machte. Die Jungs bedanken sich noch einmal bei den Organisatoren für drei schöne Tage.