TSV 1963 Sensbachtal e.V

Termine Schützen

<<  April 2019  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5  6  7
  8  91011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Anmelden

Achtung !
Nur für TSV Mitglieder!
Als Benutzername bitte Vor- und Nachname und im Passwort nur Kleinbuchstaben verwenden!
Anonyme Anmeldungen werden sofort gesperrt!
Der Administrator.

Wettkampfbericht Schützen

Zweite Luftgewehrmannschaft beendet Wettkampfrunde

Ein starkes Match lieferte sich unser Team in Hetschbach gegen die KSG I. Unser Wiedereinsteiger Friederick Seip zeigte bei seinem ersten Einsatz, dass er nichts verlernt hat. Mit 356 Ringen trug er das beste Resultat für unsere Mannschaft bei.

Beim letzten Luftgewehrwettkampf in Unter-Sensbach traf unsere führende Mannschaft den zweitplatzierten SV Trösel. Beim frauenlastigen Duell ging es um den Sieg in der Bezirksliga Odenwald/Bergstraße und die Qualifikation zur Teilnahme am Aufstiegskampf in die Oberliga. Auf Position eins präsentierte sich Patrick Hofmann mit 388 Ringen und seinem besten Saisonergebnis noch mal richtig stark und brachte damit seinen Gegner Daniel Gunkel aus dem Konzept (379 Ringe).

Nach dem 9. Wettkampf übernehmen unsere Schützen die Tabellenführung in der Bezirksliga. Einen Anteil daran hat auch der SV Beerfurth, der die Siegesserie des SV Trösel im 8. Durchgang stoppen konnte.  Nun verlor Trösel auch in Fürth wertvolle Punkte. Gleichzeitig behauptete sich unser Team in Siedelsbrunn. Gewohnt sicher machte Patrick Hofmann seinen Einzelpunkt auf Position 1 mit 385 :377 Ringen. Bisher hat er keinen Einzelpunkt abgegeben.

Schon vor Weihnachten fand der Bezirksligavergleich des TSV I beim derzeit Viertplazierten SV Fürth statt. Auf Position vier kam erstmals Tabea Uhrig zum Einsatz. Mit 353:358 Ringen blieb ihr Einzelpunkt in Fürth. Besser lief es für Sofia Rodemich. Sie siegte mit 369:362 Ringen. Schwierig wird es, wenn man genau weiß, welches Ergebnis man zum Sieg braucht.

Der SV Beerfurth I sitzt uns in der Bezirksliga als Tabellenverfolger im Nacken. Unser Antritt gegen die Gersprenztaler versprach interessant zu werden. Es fielen bei diesem Wettkampf keine herausragenden Ergebnisse – auf beiden Seiten nicht. Auf Position eins haderte Patrick Hofmann wieder mit seinen Treffern. Doch auch sein Gegner, das Beerfurther Urgestein Klaus Eidenmüller, konnte nicht an seine vorangegangenen Leistungen anknüpfen.